Suche

Anmeldung



Wer ist online

Wir haben 2 Gäste online

Willkommen auf der Homepage der Friedrich-Staedtler-Grundschule
200. Tag PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: SiBru   

Seit unserem 100. Tag als Erstklässler führten wir eine Hunderterliste, bei der wir für jeden Tag ein Kästchen ausmalten. Unser Blatt wurde immer bunter, wir stellten täglich fest, der wie vielte Tag es war und waren am Ende ganz aufgeregt, wie viele Tage es noch bis zum 200. Tag waren. Auch diesmal gab es Aktivitäten dazu. Wir konnten 100 Eiskugeln ausmalen, die Zahlen der Reihe nach aufschreiben, 200er-Sternen-Stäbe basteln und mehr. Jeder von uns hatte in einem Tütchen 100 Sachen mitgebracht. Für 200 mussten wir natürlich immer 2 Tütchen zusammen legen. Es war schon seltsam: Manche Tüten waren voll, andere fast leer, aber immer waren es 100 Sachen darin. Viel zu schnell war dieser Tag um.

alt

alt

 
Frühblüher PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: SiBru   

Der Winter ist vorbei. Ein paar Mal war es ja schon richtig warm, und so spitzen auch schon etliche Blumen aus der Erde. Zeit, ein bisschen über diese Frühblüher zu lernen.

In unsere Klasse zogen Tulpen, Osterglocken, Krokusse, Primeln und andere Pflanzen ein, sei es in natura oder auf Bildern. So lernten wir die verschiedenen Namen kennen und erfuhren, dass manche eine Zwiebel als Nahrungsvorrat haben, andere Knollen oder Wurzeln. Wir übten die Bezeichnungen für die Teile der Pflanzen, machten einen Versuch mit Tintenwasser und ordneten die Entwicklungsstadien einer Tulpe. Dazu legten wir auch wieder eine spezielle kleine Mappe an.

 
Zeugnisfest PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: SiBru   

Erstmalig gab es an unserer Schule kein gemeinsames Weihnachtsfest mit den Eltern, sondern ein Zeugnisfest.

Wie das aussah? Am Vormittag bekamen natürlich alle ihr 1. Zeugnis, so wie alle Kinder. Am Abend aber trafen wir uns nochmals in der Schule. Wir hatten das Lied vom Winterfest eingeübt und auch ein Theaterstück zum Frühlingsbeginn geprobt. Beides führten wir erfolgreich unseren Familien vor. Danach gab es ein leckeres Buffett, für das die Eltern viele Leckereien mitgebracht hatten. Und da die Zeugnisse recht gut ausgefallen waren, konnten alle auch unbeschwert feiern.

alt

 
Zu Gast in der Buchhandlung Jakob PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: SiBru   

Nachdem Frau Brunner erfahren hatte, dass sich die Buchhandlung Jakob als Partner für Schulen zur Verfügung gestellt hat, nahm sie Kontakt mit der zuständigen Mitarbeiterin auf. Frau Claeys bot netterweise sofort eine Führung durch den Laden an. 

Vorher stärkten wir uns am "Ehekarussell" und bewunderten dieses auch sehr.

In der Buchhandlung wartete schon Frau Claeys auf uns. Zunächst erzählte sie Wissenswetes, dann starteten wir in Gruppen eine kleine Rundreise und durften auch die Mitarbeiter befragen und die einzelnen Abteilungen kennenlernen. Besonders gefiel uns natürlich, dass wir am Ende selber schmökern durften. 

Einige Kinder hatten sogar Geld mitgebrachten und kauften sich gleich ein Lieblingsbuch. Ganz toll war, dass wir ein Buch geschenkt bekamen, dass es da noch gar nicht zu kaufen gab. Man muss es mit einer 3D-Brille anschauen, um alle Einzelheiten der spannenden Geschichte zu erfahren.

Wir wurden auch noch auf ein Vorleseangebot aufmerksam gemacht, zu dem man einfach kommen kann.

Vielen Dank an alle Mitarbeiter der Buchhandlung für diesen interessanten Vormittag!

alt

Weitere Bilder im registrierten Bereich.

 
Unsere Zähne PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: SiBru   

Im Februar und März stand das Thema Zähne an. Viele von uns haben schon mehrere Milchzähne verloren und unsere bleibenden Erwachsenenzähne sind auch schon teilweise da. So waren wir natürlich sehr interessiert, was wir darüber erfahren konnten. Unser großer roter Tisch wurde dazu mit vereinten Kräften ausgestattet.

Zum ersten Mal erstellten wir eine Themenmappe, ein sogenanntes lapbook. Alle Informationen, die wir aufgeschrieben, gemalt, gabastelt hatten, wurden in dies Mappe eingeklebt oder geheftet. 

Wir überprüften mit Färbetabletten unsere Schwachstellen beim Putzen und arbeiteten danach gründlich an deren Beseitigung. Wir lernten die unterschiedlichen Zahnarten und ihre Aufgaben kennen. Wir erfuhren Einiges über den Aufbau eines Zahnes und probierten verschiedene Pflegeprodukte aus. Natürlich sprachen wir auch über Karies und erforschten den Zuckergehalt von Nahrungsmitteln.

Am Ende waren wir alle sehr stolz auf unsere fertigen Zahnmappen.

alt

alt

Weitere Bilder im registrierten Bereich.

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 1 von 12