Hauptmenü

Suche

Anmeldung




Finnlandfahrt November 2015 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: stö   
alt

 Finnland - Winter - Wonderland

.... darauf freuten wir uns besonders und wir wurden tatsächlich auch nicht enttäuscht.

 

Doch zu den Einzelheiten:

Am 21. November 2015 starteten wir in Nürnberg - bei unnatürlich milden Temperaturen - zu unserer Flugreise nach Joensuu. Hier fand die erste Arbeitsstitzung dieses Schuljahres gemeinsam mit all unseren europäischen Partnern statt.

In Joensuu und Umgebung erwartete uns eine phantastische Schneelandschaft, die wir am Sonntag ausgiebig genießen konnten.

alt    alt

alt

Am Montag ging es dann in die Schule nach Polvijärvi. Die Schüler der Grundschule hatten in der Aula eine Willkommensfeier ausgerichtet. Zuerst begrüßte uns die Schulleiterin, um dann das Wort an zwei Schüler weiterzugeben. Sie fungierten als Moderatoren und führten uns in finnischer und englischer Sprache durch das Programm. Es erklangen Instrumentalstücke, gespielt auf der Kantele, dem finnischen Nationalinstrument und verschiedene Lieder, die Schüler der einzelnen Klassen ebenfalls in finnischer und englischer Sprache vortrugen.

alt      alt

alt    alt

alt   alt

Danach ging es in die Klassen. Wir hatten den Auftrag, in der vierten Jahrgangsstufe unser Bundesland Bayern vorzustellen und danach die verschiedenen Fragen der Schüler zu unserem Land zu beantworten. Vorbereitet hatten wir dazu einen kleinen Film, eine Power Point Präsentation und zwei Arbeitsblätter als Gedächtnisstütze für die Schüler. Unser kleiner Sprachkurs      "Bayerisch" musste leider aus Zeitgründen ausfallen.

alt  alt

alt

In den folgenden Tagen ging es dann ausschließlich um unsere gemeinsame Projektarbeit in diesem Schuljahr. Untersuchten wir im letzten Schuljahr Nürnberg mit all seinen Denkmälern und historischen Gebäuden, so befassen wir uns in diesem Jahr mit unserem Bundesland. An die Partnerschulen weitergegeben werden sollen von unseren Schülern erarbeitete Fakten über die geografische Lage, über Monumente, Denkmäler und über Fauna und Flora Bayerns. Während der verschiedenen Erarbeitungsphasen dieser Aufgaben sollen  oftmals Computer, Laptop oder Tablet zum Einsatz kommen. Aus diesem Grund untersuchten wir verschiedene, im Unterreicht einsetzbare Lernprogramme, die uns von der finnischen Kollegin Kati Erikson vorgestellt wurden, auf ihre Tauglichkeit für diesen Zweck.

alt

Erfreuliches konnte unsere Koordinatorin, die italienische Lehrkraft Amelia Criscuolo, berichten.

alt

Die in Italien für EU - Projekte zuständige nationale Agentur wählte unser Projekt  (Playing together in a European Dreamcity) und die dazu gehörige gemeinsame Projektarbeit als beispielgebend für die Erasmusarbeit aus und stellte es in die Projektdatenbank der EU als gelungenes Beispiel guter Zusammenarbeit. Außerdem lud sie unsere Kollegin als Referentin zu einem Seminar nach Neapel ein, um dort vor Mitarbeitern der Agentur und interessierten Kollegen über die Projektarbeit zu berichten. Solch ein Lob spornt natürlich enorm an und so werden wir auch weiterhin mit viel Elan und Engagement unsere Projektarbeit weiterführen.                                                                                                                                                                                stö