Arbeitstreffen in Belgien Drucken
Geschrieben von: Stoeckel   

Arbeitsbesuch im belgischen Geel

Am 23.2.2015 brachen wir zu unserem Partnertreffen in Belgien auf. Nach etwa sechsstündiger Fahrt erreichten wir die Schule St. Dimpna in Geel, freudig begrüßt durch die Kollegen, mit denen wir nun ja schon seit vielen Jahren zusammenarbeiten. Und mit der Arbeit ging es dann auch gleich intensiv los  

                                                      alt

Zuerst berichteten die einzelnen Partner von der Erasmus-Arbeit an ihren Schulen. Dann befassten wir uns mit der Gestaltung der gemeinsamen Website (www.eurodreamcity.eu) Die Bearbeitung dieser Seite birgt viele Schwierigkeiten. Vor allem beim Gestalten von Diagrammen und beim Hochladen von Bildern gibt es immer wieder Probleme. Um diese zu lösen, erstellten wir ein Arbeitspapier in dem die einzelnen Abläufe genau aufgeschrieben wurden. 

                alt       alt      alt

 In unserem Gepäck hatten wir die bei unserem schulhausinternen Wettbewerb erstellten Entwürfe für ein neues Projektlogo. Aus diesen und den Entwürfen der anderen Partner musste nun gemeinsam das Siegerbild gekürt werden. Die Auswahl fiel uns allen sehr schwer. Nach verschiedenen Diskussionen fiel dann aber doch eine Entscheidung.

            alt               alt                                                                                                        

Wir freuten uns riesig, dass das Logo, das zwei Mädchen der 4b unserer Schule gestaltet hatten, gewann und  ab jetzt all unsere gemeinsamen Arbeiten zieren wird.

Weitere Schwerpunkte unserer Arbeit waren das Abgleichen der Inhalte der unterschiedlichen Memory- Spielentwürfe, das Gestalten der Rückseiten dieser Spiele, ein Brainstorming für ein noch zu erstellendes Puzzle über die Partnerstädte und natürlich Inhalte für die verschiedenen CLIL – Englischstunden und den dazugehörigen Wortschatz. Diese Stunden vermitteln den Schülern Wörter, Redewendungen und auch Fachbegriffe, die ihnen dann das Kommunizieren mit den Partnern erleichtern. Unterstützt wird der Lernprozess der Kinder durch das Üben mit  unterschiedlichsten Medien. Unter anderem stellten wir z.B. Computerübungen mit dem zu lernenden Wortschatz zusammen. Schließlich legten wir auch weitere Termine für die bei den Schülern und Schülerinnen sehr beliebten Partnerchats via Skype fest

 Ausgestattet mit vielen Aufträgen, die die Arbeit der nächsten zwei Monate mit bestimmen werden, traten wir dann am Donnerstag die Heimreise an.                   

                                              alt

 

                alt